Menü
Original

F.C. Gundlach: Der Meister der Modephotographie

Dokumentation von Eva Gerberding

ARTE/NDR 2017, 26 Min.

Filmpremiere mit anschließendem Gespräch

Freitag, 24. November 2017, 19 Uhr

Martin-Gropius-Bau, Kinosaal, Eintritt frei

Franz Christian Gundlach, genannt F.C. Gundlach, hat sie alle vor die Linse bekommen: Romy Schneider, Maria Schell und Nadja Tiller, Jean Cocteau, Jean-Luc Godard und Curd Jürgens. Die Bilder des heute 91-jährigen Fotokünstlers, der in Hamburg-Harvestehude lebt, werden weltweit ausgestellt und haben eine ganze Generation von Fotografen beeinflusst.

Paris war für den 1926 im nordhessischen Heinebach geborenen Gundlach der Ausgangspunkt einer großen Karriere: 1951 hatte er dort seine erste Ausstellung. Er ging nach Hamburg und wurde mit Bildstrecken für Magazine wie „Film und Frau“ und „Brigitte“ einer der wichtigsten Modefotografen des 20. Jahrhunderts. Seit den 1960er Jahren betätigt sich Gundlach auch als Unternehmer, Sammler und Kurator. 1975 eröffnete er die erste Fotogalerie in Deutschland und ist seit 2003 Gründungsdirektor des „Hauses der Photographie“ in den Hamburger Deichtorhallen.

Die Hamburger Regisseurin Eva Gerberding hat F.C. Gundlach über fünf Jahre hinweg immer wieder mit der Kamera begleitet, etwa bei der Vorbereitung von Ausstellungen und bei der Party zu seinem 90. Geburtstag. Für den Film gibt Gundlach exklusive Einblicke in sein Privatarchiv.

Anschließend Gespräch mit den Fotografen Barbara Klemm und Hans Hansen sowie der Filmautorin Eva Gerberding
Moderation: Prof. Dr. Hubertus von Amelunxen (Präsident der European Graduate School, Malta/Schweiz, Mitglied der Akademie der Künste Berlin)

Eintritt frei, Einlass ab 18.30 Uhr im Rahmen der Platzkapazitäten.

Sendetermin der Dokumentation auf ARTE:
Sonntag, 11. Februar 2018, xxxx Uhr